website

Geschäftsbedingungen

 

Präambel

Willkommen auf unserer Webseite! Vielen Dank für Ihr Vertrauen in Ihren Einkauf! Dieser Webshop wurde mit dem verbraucherfreundlichen AGB-Generator erstellt. Wenn Sie Fragen zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen, der Nutzung der Website, einzelnen Produkten, der Kaufabwicklung haben oder Ihre individuellen Wünsche mit uns besprechen möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter unter den angegebenen Kontaktdaten!

Impressum: die Daten des Dienstleisters (Verkäufer, Firma)

Name: FROQUENT K.f.t.

Hauptquartier: Honvéd utca 2.

Postanschrift: 9200. Mosonmagyaróvár, UNGARN

Registrierungsbehörde: Gemeinde Győr

Registrationsnummer:08-09-032659

Steuernummer: HU28991908 / 2899/908-2-08

Europäische eindeutige Kennung: HUOCCSZ.08-09-032659

Vertreter: Emil Georgiev

Telefonnummer: +36309033357

Email: info@froquent.com

Webseite:froquent.com

Kontonummer: Budapest Bank - Ungarn - IBAN: HU27-10100778-63453600-01005007

Details des Hosting-Providers: Name: Shopify Inc.   Hauptquartier: O’Connor Street 151, Erdgeschoss Ottawa, AUF K2P 2L8 Kanada

 

 

Konzepte

Ich fürchte: Verkäufer und Käufer zusammen

Verbraucher: eine natürliche Person, die außerhalb ihrer gewerblichen, beruflichen oder geschäftlichen Tätigkeit handelt

Verbrauchervertrag: ein Vertrag, bei dem einer der Vertragspartner Verbraucher ist

Webseite: diese Website, die zum Vertragsschluss dient

Vertrag: Ein Kaufvertrag zwischen dem Verkäufer und dem Käufer über die Website und E-Mail

Ein Gerät, das die Kommunikation zwischen Abwesenden ermöglicht: ein Instrument, das in Abwesenheit der Parteien eine Vertragserklärung abgeben kann, um einen Vertrag abzuschließen. Hierzu zählen insbesondere das Adressaten- oder unadressierte Formular, der Standardbrief, die Presseanzeige, der Katalog, das Telefon, das Fax und das Internet-Zugangsgerät.

Ein Vertrag zwischen Abwesenden: ein Verbrauchervertrag, der im Rahmen eines Fernabsatzsystems geschlossen wird, das für die Bereitstellung eines Vertragsprodukts oder einer Vertragsdienstleistung ohne gleichzeitige physische Anwesenheit der Parteien organisiert ist, wobei die Parteien zum Zwecke des Vertragsschlusses nur ein Kommunikationsmittel in Abwesenheit verwenden

Produkt: alle beweglichen beweglichen Sachen, die auf der Website angeboten werden und zum Verkauf auf der Website bestimmt sind, die Gegenstand des Vertrags sind

Unternehmen: eine Person, die eine gewerbliche, geschäftliche oder berufliche Tätigkeit ausübt

Käufer / Sie: eine Person, die einen Vertrag abschließt, um ein Kaufangebot über die Website abzugebenGarantie: Bei Verträgen zwischen einem Verbraucher und einem Unternehmer (im Folgenden: Verbrauchervertrag) gemäß dem Bürgerlichen Gesetzbuch,

  • eine Garantie für die Vertragserfüllung, die das Unternehmen freiwillig neben oder mangels einer gesetzlichen Verpflichtung zur ordnungsgemäßen Vertragserfüllung übernimmt, und
  • gesetzliche Gewährleistung

Einschlägigen Rechtsvorschriften

Für den Vertrag gelten die Bestimmungen des ungarischen Rechts, insbesondere die folgenden Rechtsakte:

  • 1997 CLV. Verbraucherschutzgesetz
  • CVIII von 2001 Gesetz über bestimmte Probleme bei elektronischen Handelsdiensten und Diensten der Informationsgesellschaft
  • Gesetz V von 2013 über das Bürgerliche Gesetzbuch
  • 151/2003. (IX.22.) Regierungsverordnung über die obligatorische Garantie für langlebige Konsumgüter
  • 45/2014. (II.26.) Regierungserlass über die detaillierten Vertragsregeln zwischen einem Verbraucher und einem Unternehmen
  • 19/2014. (IV.29.) NGM-Verordnung über die Verfahrensordnung für die Behandlung von Gewährleistungs- und Garantieansprüchen für Kaufsachen aus einem Vertrag zwischen einem Verbraucher und einem Unternehmer
  • 1997 LXXVI. Urheberrechtsgesetz
  • 2011 CXX. Gesetz über das Recht auf Information, Selbstbestimmung und Informationsfreiheit
  • VERORDNUNG (EU) Nr. 2018/302 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES. 28. Februar) über Maßnahmen im Binnenmarkt gegen ungerechtfertigte Gebietsbeschränkungen und andere Formen der Diskriminierung aufgrund der Staatsangehörigkeit, des Wohnorts oder des Ortes der Niederlassung des Käufers sowie die Verordnungen (EG) Nr. 2006/2004 und (EU) 2017/2394 und 2009 /22 / EG zur Änderung dieser Richtlinie
  • VERORDNUNG (EU) 2016/679 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 95/46 (Datenschutz-Grundverordnung)

Geltungsbereich und Akzeptanz der AGB

Der Inhalt des zwischen uns geschlossenen Vertrages wird durch diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: AGB) neben den Bestimmungen der einschlägigen zwingenden gesetzlichen Vorschriften bestimmt. Dementsprechend enthalten diese AGB die Rechte und Pflichten von Ihnen und uns, die Bedingungen für den Vertragsschluss, die Leistungsbedingungen, die Lieferungs- und Zahlungsbedingungen, die Haftungsregelungen und die Bedingungen für die Ausübung des Widerrufsrechts.

Die für die Nutzung der Website erforderlichen technischen Informationen, die nicht in diesen AGB enthalten sind, werden durch andere auf der Website verfügbare Informationen bereitgestellt. Sie müssen sich mit den Bestimmungen dieser AGB vertraut machen, bevor Sie Ihre Bestellung abschließen.

Die Vertragssprache, die Vertragsform

Die Vertragssprache dieser AGB ist Ungarisch.

Verträge, die in den Geltungsbereich dieser AGB fallen, gelten nicht als schriftliche Verträge, sie werden vom Verkäufer nicht hinterlegt.

Preise

Die Preise auf froquent.com sind in HUF angegeben und enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer (gültig in Ungarn). Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Verkäufer die Preise aus geschäftspolitischen Gründen ändert. Preisänderungen gelten nicht für bereits geschlossene Verträge. Wenn der Verkäufer den Preis falsch angegeben hat und eine Bestellung für das Produkt eingegangen ist, die Parteien aber noch keinen Vertrag abgeschlossen haben, handelt der Verkäufer auf der Grundlage des Abschnitts „Vorgang falscher Preis“ der AGB.

Vorgehensweise bei falschem Preis

Als offensichtlich falsch angegebene Preise gelten:

  • Preis 0 EUR, Preis 0 HUF
  • der um den Rabatt reduzierte Preis, aber der Rabatt ist falsch angegeben (z. B. bei einem Produkt mit einem Preis von 1.000 HUF das für 500 HUF angebotene Produkt mit 20% Rabatt).

Im Falle der Angabe eines falschen Preises bietet der Verkäufer die Möglichkeit, das Produkt zu einem fairen Preis zu kaufen, in dessen Besitz sich der Käufer entscheiden kann, das Produkt zu einem fairen Preis zu bestellen oder die Bestellung ohne nachteilige Rechtsfolgen zu stornieren.

 

Urheberrechte

Gesetz LXXVI von 1999 über das Urheberrecht. Gemäß § 1 Abs. 1 des Gesetzes (im Folgenden: Szjt.) gilt die Website als Werk eines Urhebers, daher sind alle Teile davon urheberrechtlich geschützt. Die Szjt. Gemäß § 16 (1) ist die unbefugte Nutzung von Grafik- und Softwarelösungen, Computerprogrammwerken auf der Website oder die Nutzung einer Anwendung, mit der die Website oder Teile davon modifiziert werden können, untersagt. Jegliches Material darf von der Website und ihrer Datenbank nur mit schriftlicher Zustimmung des Rechteinhabers unter Verweis auf die Website und Quellenangabe abgerufen werden.

Der Urheberrechtsinhaber ist Emil Georgiev

 

Teilinvalidität, Verhaltenskodex

Sollte eine Klausel der AGB rechtsunvollständig oder unwirksam sein, bleiben die übrigen Klauseln des Vertrages in Kraft und es gelten anstelle des unwirksamen oder mangelhaften Teils die Vorschriften des einschlägigen Rechts.

Der Verkäufer hat keinen Verhaltenskodex nach dem Gesetz über das Verbot unlauterer Geschäftspraktiken gegenüber Verbrauchern.

Betrieb digitaler Dateninhalte, technische Schutzmaßnahmen

Die Verfügbarkeit der Server, die die auf der Website angezeigten Daten bereitstellen, liegt bei über 99,9 % pro Jahr. Der gesamte Dateninhalt wird regelmäßig gesichert, sodass im Problemfall der ursprüngliche Dateninhalt wiederhergestellt werden kann.Die auf der Website angezeigten Daten werden in MSSQL- und MySQL-Datenbanken gespeichert. Sensible Daten werden mit angemessener Verschlüsselung gespeichert, und wir verwenden prozessorinterne Hardwareunterstützung, um sie zu verschlüsseln.

Angaben zu den wesentlichen Eigenschaften der Produkte

Auf der Website informieren wir Sie über die wesentlichen Merkmale der käuflichen Produkte in den jeweiligen Produktbeschreibungen.

Berichtigung von Dateneingabefehlern - Verantwortung für die Richtigkeit der angegebenen Daten

Während der Bestellung haben Sie die Möglichkeit, die von Ihnen eingegebenen Daten zu ändern, bevor die Bestellung abgeschlossen wird (durch Klicken auf die Zurück-Schaltfläche im Browser wird die vorherige Seite geöffnet, sodass Sie die eingegebenen Daten korrigieren können, auch wenn Sie bereits zur nächsten gewechselt sind Seite). Bitte beachten Sie, dass es in Ihrer Verantwortung liegt sicherzustellen, dass die von Ihnen bereitgestellten Informationen korrekt eingegeben werden, da das Produkt auf der Grundlage der von Ihnen bereitgestellten Informationen in Rechnung gestellt und versandt wird. Bitte beachten Sie, dass eine falsche E-Mail-Adresse oder der Speicherplatz des Postfachs dazu führen kann, dass die Bestätigung nicht zugestellt wird und der Vertragsschluss verhindert werden kann.

Nutzung der Website

Der Kauf ist nicht registrierungspflichtig.

Der Kaufprozess

Produktauswahl

Durch Anklicken der Produktkategorien auf der Website können Sie die gewünschte Produktfamilie inklusive einzelner Produkte auswählen. Wenn Sie auf jedes Produkt klicken, finden Sie das Foto, die Artikelnummer, die Beschreibung und den Preis des Produkts. Sie müssen den Preis auf der Website für Ihren Einkauf bezahlen.

In den Warenkorb legen

Nach Auswahl des Produkts können Sie durch Anklicken des Buttons „In den Warenkorb“ beliebig viele Produkte in den Warenkorb legen, ohne dass dadurch eine Kauf- oder Zahlungsverpflichtung entsteht, da das Einlegen in den Warenkorb kein Angebot darstellt.

Wir empfehlen Ihnen, das Produkt auch dann in den Warenkorb zu legen, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie das Produkt kaufen möchten, da Sie so einen Überblick über die von Ihnen aktuell ausgewählten Produkte erhalten und diese auf einem Bildschirm anzeigen können und vergleichen. Bis zum Abschluss der Bestellung – bis zur Betätigung der Schaltfläche „Bestellung abschließen“ – kann der Inhalt des Warenkorbs frei verändert, beliebige Produkte aus dem Warenkorb entfernt, neue Produkte in den Warenkorb gelegt oder die gewünschte Produktnummer eingegeben werden geändert.

Wenn Sie das ausgewählte Produkt in den Warenkorb legen, erscheint ein separates Fenster mit dem Text „Produkt in den Warenkorb gelegt“. Wenn Sie keine weiteren Produkte auswählen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche "Zum Warenkorb"! Wenn Sie das ausgewählte Produkt noch einmal sehen oder ein weiteres Produkt in den Warenkorb legen möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche "Zurück zum Produkt"!

Zeigen Sie den Warenkorb an

Bei der Nutzung der Website können Sie den Inhalt des Warenkorbs jederzeit überprüfen, indem Sie oben auf der Website auf das Symbol „Warenkorb anzeigen“ klicken. Hier können Sie die ausgewählten Produkte aus dem Warenkorb entfernen oder die Anzahl der Produkte ändern. Nachdem Sie auf die Schaltfläche „Warenkorb aktualisieren“ geklickt haben, zeigt das System die Informationen an, die den von Ihnen geänderten Daten entsprechen, einschließlich des Preises der dem Warenkorb hinzugefügten Produkte.

Wenn Sie keine weiteren Produkte auswählen und in den Warenkorb legen möchten, können Sie Ihren Einkauf fortsetzen, indem Sie auf die Schaltfläche "Bestellen" klicken.

Geben Sie Kundeninformationen ein

Nach Betätigung des Buttons „Bestellen“ wird Ihnen der Inhalt des Warenkorbs und der zu zahlende Gesamtkaufpreis für den Kauf der von Ihnen ausgewählten Produkte angezeigt. Im Feld „Lieferservice“ müssen Sie angeben, ob Sie das bestellte Produkt persönlich abholen (persönliche Abholung) oder eine Lieferung wünschen. Im Falle der Lieferung zeigt das System die Liefergebühr an, die Sie im Falle der Bestellung zahlen müssen.

Sie können Ihre E-Mail-Adresse in das Textfeld „Benutzerinformationen“ und Ihren vollständigen Namen, Ihre Adresse und Telefonnummer in das Textfeld „Rechnungsinformationen“ eingeben. Im Textfeld „Versandinformationen“ speichert das System automatisch die Informationen, die Sie unter „Rechnungsinformationen“ eingegeben haben. Wenn Sie die Lieferung an eine andere Adresse wünschen, deaktivieren Sie diese bitte. Im Textfeld „Kommentar“ können Sie beliebige Zusatzinformationen eingeben.

Bestellübersicht

Nach dem Ausfüllen der obigen Textfelder können Sie den Bestellvorgang fortsetzen, indem Sie auf die Schaltfläche "Weiter mit dem nächsten Schritt" klicken, oder Sie können die bisher eingegebenen Daten löschen / korrigieren und zum Inhalt des Warenkorbs zurückkehren, indem Sie auf die Schaltfläche "Abbrechen" klicken " Taste. Durch Klicken auf die Schaltfläche „Weiter zum nächsten Schritt“ gelangen Sie zur Seite „Bestellübersicht“. Hier sehen Sie eine Zusammenfassung der Daten, die Sie zuvor eingegeben haben, wie z. B. den Inhalt des Warenkorbs, Benutzer-, Rechnungs- und Versanddetails und den Betrag, der Ihnen in Rechnung gestellt wird (Sie können diese Daten hier nicht mehr ändern, es sei denn, Sie klicken auf " Zurück-Button).

Auftragsabschluss (Bieten)

Wenn Sie sicher sind, dass der Inhalt des Warenkorbs den Produkten entspricht, die Sie bestellen möchten, und Ihre Angaben korrekt sind, können Sie Ihre Bestellung durch Anklicken des Buttons „Bestellen“ abschließen. Die auf der Website bereitgestellten Informationen stellen kein Angebot des Verkäufers zum Abschluss eines Vertrages dar. Bei Aufträgen, die in den Geltungsbereich dieser AGB fallen, gelten Sie als Bieter.

Mit Betätigung des Buttons „Bestellen“ erkennen Sie ausdrücklich an, dass Ihr Angebot als abgegeben gilt und Ihre Erklärung – im Falle einer Bestätigung durch den Verkäufer gemäß diesen AGB – zur Zahlung verpflichtet.  

Auftragsabwicklung, Vertragsschluss

Bestellungen werden in zwei Schritten bearbeitet. Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Bestellung aufzugeben. Sie erhalten zunächst eine automatische Rückmeldung zu Ihrer Bestellung, die lediglich festhält, dass Ihre Bestellung über die Website eingegangen ist, diese Bestätigung stellt jedoch noch keine Annahme Ihres Angebots dar. Wenn Sie feststellen, dass Ihre automatische Bestätigungs-E-Mail falsche Informationen enthält (z. Name, Lieferadresse, Telefonnummer usw.), müssen Sie uns dies unverzüglich per E-Mail unter Angabe der korrekten Daten mitteilen. Wenn Sie die automatische Bestätigungs-E-Mail nicht innerhalb von 24 Stunden nach Ihrer Bestellung erhalten, kontaktieren Sie uns bitte, da Ihre Bestellung aus technischen Gründen möglicherweise nicht in unserem System angekommen ist.

Der Verkäufer bestätigt Ihr Angebot durch Versenden einer zweiten E-Mail nach dem Absenden Ihres Angebots. Der Vertrag kommt zustande, wenn Ihnen die vom Verkäufer versandte Bestätigungs-E-Mail in Ihrem Mailsystem zur Verfügung steht (zweite Bestätigung).

 

E-Book- PDF- DIGITALES Buch

 

Dienst für digitale Inhalte (virtuelle Produkte)

 

E-Books: Es bietet auch die Möglichkeit, E-Hörbücher online im Webshop des Dienstanbieters anzuhören, wenn der Dienst bezahlt (gekauft) wird. Die E-Hörbücher sind im Webshop unter der Bezeichnung „Hörbuch“ und „herunterladbares Format: Stream“ zu finden. E-Hörbücher können nur von einem registrierten Nutzer und online angehört werden (Download nicht möglich). Das E-Hörbuch kann wie oder unabhängig von anderen digitalen Dateninhaltsdiensten („virtuelles Produkt“) nach dem Einkauf getrennt von (physischen) Produkten nur mit Online-Vorkasse und elektronischer Rechnungsstellung bestellt werden. Das E-Hörbuch wird innerhalb weniger Minuten nach Abschluss der Bestellung im Menü „Meine E-Hörbücher“ verfügbar (anhörbar) sein, das im Profil des Benutzers mithilfe des integrierten Players verfügbar ist, sofern der Benutzer vorab ausdrücklich zugestimmt hat, die Wiedergabe zu starten und Der Benutzer erklärte mit dieser Zustimmung gleichzeitig, dass er 45/2014 über die detaillierten Vertragsregeln zwischen dem Verbraucher und dem Unternehmen verlieren würde, wenn die Aufführung / Wiedergabe innerhalb von 14 Tagen nach dem Kauf begann. (II. 26.) Korm. das in Artikel 20 des Dekrets vorgesehene Kündigungsrecht. Die E-Hörbücher stehen für die Dauer des Nutzungsrechts, mindestens jedoch 12 Monate ab Kaufdatum, über das Benutzerkonto zur Verfügung, es sei denn, der Vertrieb, der Zugang muss aufgrund eines Gerichts beendet, ausgesetzt oder eingeschränkt werden Entscheidung oder andere rechtliche Gründe.

 

E-Books: Im Webshop des Dienstanbieters bietet dieser auch die Möglichkeit, E-Books im Falle einer Zahlung (Kauf) für die Dienstleistung herunterzuladen. E-Books sind in der E-Book-Kategorie auf der Produktseite mit einem E-Book-Tag im Webshop gekennzeichnet. E-Books können auf die gleiche Weise oder im selben Warenkorb wie ein anderer digitaler Dateninhaltsdienst ("virtuelles Produkt"), getrennt von (physischen) Produkten, nur per Online-Vorauszahlung und elektronischer Rechnungsstellung bestellt werden Download innerhalb weniger Minuten nach Abschluss der Bestellung im im Profil des Nutzers verfügbaren Menü Meine eBooks, sofern der Nutzer vorab ausdrücklich zugestimmt hat, den Download zu starten und gleichzeitig zugestimmt hat, dass die Vorführung / der Download innerhalb von 14 Tage des Kaufs, verliert 45/2014 (II. 26.) über die detaillierten Regeln der Verträge zwischen dem Verbraucher und dem Unternehmen. Korm. das in Artikel 20 des Dekrets vorgesehene Kündigungsrecht. eBooks sind nur für registrierte Benutzer verfügbar. Die E-Books können während der Laufzeit des Nutzungsrechts, mindestens jedoch 12 Monate ab Kaufdatum, über das Benutzerkonto abgerufen und heruntergeladen werden, es sei denn, die Weitergabe ist aufgrund einer gerichtlichen Entscheidung oder aus anderen rechtlichen Gründen erforderlich, Informationen zum Herunterladen und Lesen von E-Books und allen Dienstprogrammen, die Sie möglicherweise benötigen 

 

 

Der Dienstleister versendet die für Bestellungen von E-Books, E-Hörbüchern und anderen virtuellen Produkten ausgestellte elektronische Rechnung an die bei der für den Kauf erforderlichen Registrierung angegebene E-Mail-Adresse, nachdem die Bestellung ausgeführt wurde. Das Rechnungsprogramm stellt elektronische Rechnungen im .pdf-Format aus.

 

 

Annahmemethoden, Annahmegebühren

  • Fertigstellungstermin
  • Die allgemeine Lieferfrist für die Bestellung beträgt maximal 30 Tage ab Auftragsbestätigung.
  • Eigentumsvorbehalt, Eigentumsklausel
  • Wenn Sie zuvor ein Produkt bestellt haben, ohne es während der Lieferung zu erhalten (außer wenn Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben), oder das Produkt nicht mit einem Zeichen an den Verkäufer zurückgesandt wurde, wird der Verkäufer die Bestellung zum Kaufpreis und Verkäufer ausführen kann die Lieferung des Produkts zurückhalten, bis es überzeugt ist, dass der Preis des Produkts erfolgreich über die elektronische Zahlungslösung bezahlt wurde (einschließlich des Falls, dass der Käufer bei einem per Bank bezahlten Produkt in der Währung seines Mitgliedstaats überweist). Überweisung) aufgrund des Kaufpreises und der Umrechnung sowie Bankprovisionen und -kosten erhält der Verkäufer nicht den vollen Betrag des Kaufpreises und der Versandkosten). Wenn der Preis des Produkts nicht vollständig bezahlt wurde, kann der Verkäufer den Käufer anrufen, um den Kaufpreis zu ergänzen.
  • Verkauf ins Ausland
  • Die Nutzung der Website diskriminiert nicht zwischen Käufern auf dem Gebiet Ungarns und außerhalb des Gebiets der Europäischen Union. Sofern in diesen AGB nichts anderes bestimmt ist, stellt der Verkäufer die Lieferung / den Erhalt der bestellten Produkte in Ungarn sicher.
  • Die Bestimmungen dieser AGB gelten auch für Käufe außerhalb Ungarns, sofern der Verbraucher im Sinne dieses Abschnitts ein Verbraucher ist, der Staatsangehöriger eines Mitgliedstaats ist oder in einem Mitgliedstaat ansässig ist, oder ein in einem Mitgliedstaat niedergelassenes Unternehmen. und in der Europäischen Union und im Rest der Welt Waren oder Dienstleistungen ausschließlich für den Endgebrauch kauft oder verwendet. Ein Verbraucher ist eine natürliche Person, die zu Zwecken handelt, die außerhalb ihrer gewerblichen, geschäftlichen, handwerklichen oder beruflichen Tätigkeit liegen.
  • Die Kommunikations- und Kaufsprache ist hauptsächlich Ungarisch, der Verkäufer ist nicht verpflichtet, mit dem Käufer in der Sprache des Mitgliedstaats des Käufers zu kommunizieren.
  • Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, außervertragliche Anforderungen wie Kennzeichnungs- oder branchenspezifische Anforderungen für das betreffende Produkt gemäß den nationalen Gesetzen des Mitgliedstaats des Käufers einzuhalten oder den Käufer darüber zu informieren.
  • Sofern vom Verkäufer nicht anders angegeben, wird auf alle Produkte die ungarische Mehrwertsteuer erhoben.
  • Dem Käufer stehen nach Maßgabe dieser AGB seine rechtlichen Durchsetzungsmöglichkeiten zu.
  • Bei Verwendung einer elektronischen Zahlungslösung erfolgt die Zahlung in der vom Verkäufer angegebenen Währung,
  • Der Verkäufer kann die Lieferung des Produkts zurückhalten, bis er überzeugt ist, dass der Preis des Produkts und die Versandkosten erfolgreich und vollständig über die elektronische Zahlungslösung bezahlt wurden (einschließlich des Falls, dass der Käufer den fälligen Kaufpreis überweist (Lieferung Gebühr) und der Umrechnung sowie Bankprovisionen und -kosten erhält der Verkäufer nicht den vollen Betrag des Kaufpreises). Wenn der Preis des Produkts nicht vollständig bezahlt wurde, kann der Verkäufer den Käufer anrufen, um den Kaufpreis zu ergänzen.
  • Um das Produkt zu liefern, stellt der Verkäufer den nicht-ungarischen Kunden auch die für ungarische Kunden verfügbaren Übertragungsoptionen zur Verfügung.
  • Wenn der Käufer gemäß den AGB die Lieferung des Produkts in das Hoheitsgebiet Ungarns oder in das Hoheitsgebiet eines anderen Mitgliedstaats der Europäischen Union und in den Rest der Welt verlangen kann, kann auch der nichtungarische Kunde verlangen dies durch eine in den AGB angegebene Versandart.
  • Wenn der Käufer gemäß den AGB wählen kann, das Produkt persönlich beim Verkäufer zu erhalten, kann der nicht-ungarische Käufer dies auch nutzen.
  • Andernfalls kann der Käufer verlangen, dass das Produkt auf eigene Kosten ins Ausland geliefert wird. Dieses Recht steht ungarischen Kunden nicht zu.
  • Nach Zahlung der Liefergebühr wird der Verkäufer die Bestellung ausführen, wenn der Käufer die Liefergebühr nicht an den Verkäufer zahlt oder seine eigene Lieferung nicht bis zum vereinbarten Termin löst, wird der Verkäufer den Vertrag kündigen und den vorausbezahlten Kaufpreis zurückerstatten der Käufer.
  • Verbraucherinformation Nr. 45/2014. (II. 26.) Korm. gemäß dieser Verordnung
  • Informationen zum Widerrufsrecht des Verbrauchers
  • Als Verbraucher gilt das Bürgerliche Gesetzbuch. 8:1. § 1. Absatz 3. Als solche gilt nur eine natürliche Person, die außerhalb ihrer beruflichen, selbständigen oder gewerblichen Tätigkeit handelt juristische Personen können das Widerrufsrecht nicht ohne Angabe von Gründen ausüben!Der Verbraucher ist durch 45/2014 geschützt. (II. 26.) Korm. Abschnitt 20 des Dekrets hat das Recht, ohne Begründung zurückzutreten. Dem Verbraucher steht ein Widerrufsrecht zu
  • a) bei einem Vertrag über den Kauf eines Produkts
  1. aa)das Produkt,
  2. ab)beim Verkauf mehrerer Produkte, wenn jedes Produkt zu einem anderen Zeitpunkt geliefert wird, zum zuletzt gelieferten Produkt,
  • sie kann innerhalb einer Frist von 14 Tagen ab dem Datum des Eingangs beim Verbraucher oder einem Dritten, der nicht der von ihm benannte Beförderer ist, ausgeübt werden.
  • Dieser Absatz berührt nicht das Recht des Verbrauchers, das in diesem Absatz vorgesehene Widerrufsrecht zwischen dem Datum des Vertragsschlusses und dem Datum des Erhalts des Produkts auszuüben, das Widerrufsrecht, das die Verpflichtung zur Angebotsabgabe für den Abschluss aufhebt vom Vertrag.
  • Widerrufsbelehrung, Ausübung des Widerrufs- oder Widerrufsrechts des Verbrauchers
  • Der Verbraucher in 45/2014. (II. 26.) Korm. kann das in § 20 des Dekrets vorgesehene Recht durch eine entsprechende klare Erklärung oder durch Verwendung einer Mustererklärung ausüben, die ebenfalls von der Website heruntergeladen werden kann.
  • Gültigkeit der Widerrufserklärung des Verbrauchers
  • Das Widerrufsrecht gilt als fristgerecht ausgeübt, wenn der Verbraucher seine Erklärung innerhalb der Frist abgibt. Die Frist beträgt 14 Tage.
  • Dem Verbraucher obliegt der Nachweis, dass er sein Widerrufsrecht gemäß dieser Bestimmung ausgeübt hat.
  • Der Verkäufer ist verpflichtet, die Widerrufserklärung des Verbrauchers nach Erhalt auf einem elektronischen Datenträger zu bestätigen.
  • Pflichten des Verkäufers im Falle des Widerrufs durch den Verbraucher
  • Erstattungspflicht des Verkäufers
  • Wenn der Verbraucher in 45/2014. (II. 26.) Korm. Wenn der Verkäufer gemäß § 22 des Dekrets vom Vertrag zurücktritt, erstattet der Verkäufer den vom Verbraucher als Gegenleistung gezahlten vollen Betrag, einschließlich der im Zusammenhang mit der Leistung entstandenen Kosten, einschließlich der Liefergebühr, innerhalb von vierzehn Tagen nach Erhalt Kenntnis vom Widerruf. Bitte beachten Sie, dass diese Bestimmung nicht für Mehrkosten gilt, die durch die Wahl einer anderen als der günstigsten Standardbeförderungsart entstehen.
  • Methode der Verpflichtung des Verkäufers zur Rückerstattung
  • A 45/2014. (II. 26.) Korm. Im Falle des Widerrufs oder der Kündigung gemäß § 22 des Dekrets erstattet der Verkäufer dem Verbraucher den zurückerstatteten Betrag auf die gleiche Weise wie die vom Verbraucher verwendete Zahlungsmethode. Mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers kann der Verkäufer für die Rückzahlung eine andere Zahlungsmethode verwenden, ohne dass dem Verbraucher hierdurch zusätzliche Gebühren berechnet werden. Der Verkäufer haftet nicht für Verzögerungen aufgrund der vom Verbraucher falsch und / oder ungenau angegebenen Bankkontonummer oder Postanschrift.

Zusätzliche Kosten

 

Wählt der Verbraucher ausdrücklich eine andere als die günstigste Standardtransportart, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, die dadurch entstehenden Mehrkosten zu erstatten. In diesem Fall sind wir verpflichtet, bis zu den angegebenen allgemeinen Versandkosten zu erstatten.

 

Zurückbehaltungsrecht

Der Verkäufer kann den an den Verbraucher zurückgegebenen Betrag einbehalten, bis der Verbraucher das Produkt zurückgegeben oder zweifelsfrei bewiesen hat, dass es zurückgegeben wurde; der frühere der beiden ist zu berücksichtigen. Sendungen per Nachnahme oder Post können wir nicht annehmen.

Im Falle des Widerrufs oder der Beendigung der Verpflichtungen des Verbrauchers
Produktrückgabe

 

Wenn der Verbraucher in 45/2014. (II. 26.) Korm. Gemäß § 22 des Dekrets vom Vertrag zurücktritt, ist er verpflichtet, das Produkt unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von vierzehn Tagen nach Mitteilung des Widerrufs, zurückzusenden oder es dem Verkäufer oder der von ihm bevollmächtigten Person zu übergeben Verkäufer, um das Produkt zu erhalten. Die Rückgabe gilt als fristgerecht erfolgt, wenn der Verbraucher die Ware vor Ablauf der Frist absendet.

 

Die unmittelbaren Kosten der Rücksendung des Produkts zu tragen

 

Der Verbraucher trägt die unmittelbaren Kosten der Rücksendung des Produkts. Das Produkt muss an die Adresse des Verkäufers zurückgeschickt werden. Kündigt der Verbraucher den Vertrag über die Erbringung einer Dienstleistung außerhalb der Geschäftsräume oder in Abwesenheit nach Beginn der Leistungserbringung, so hat er dem Unternehmer eine Gebühr zu zahlen, die anteilig der bis zum Zeitpunkt der Mitteilung an den Unternehmer erbrachten Leistung entspricht. Der vom Verbraucher anteilig zu zahlende Betrag ist im Vertrag festgelegt

wird auf der Grundlage des Gesamtbetrags der Gegenleistung zuzüglich Steuern ermittelt. Weist der Verbraucher nach, dass der so ermittelte Gesamtbetrag zu hoch ist, wird der anteilige Betrag auf der Grundlage des Marktwerts der bis zum Zeitpunkt der Vertragsbeendigung erbrachten Leistungen berechnet. Bitte beachten Sie, dass eine Abholung per Nachnahme oder Post nicht möglich ist.

Verantwortung des Verbrauchers für die Wertminderung

Der Verbraucher haftet für Wertminderungen, die sich aus einer Nutzung ergeben, die über das hinausgeht, was erforderlich ist, um die Art, Eigenschaften und Funktionsweise des Produkts zu bestimmen.

 

Das Widerrufsrecht kann in den folgenden Fällen nicht ausgeübt werden

Der Verkäufer weist Sie ausdrücklich darauf hin, dass Sie Ihr Widerrufsrecht gemäß 45/2014 (II.26.) Korm. Abschnitt 29 des Dekrets. In den Fällen nach Absatz 1:

  • bei einem Vertrag über die Erbringung einer Dienstleistung nach Erbringung der gesamten Dienstleistung, wenn der Geschäftsbetrieb mit ausdrücklicher vorheriger Zustimmung des Verbrauchers aufgenommen wurde und der Verbraucher anerkannt hat, dass er sein Kündigungsrecht nach Erbringung der Dienstleistung verliert Dienstleistung als Ganzes;
  • bei einem Produkt oder einer Dienstleistung, deren Preis oder Preis innerhalb der Frist für die Ausübung des Widerrufsrechts durch das Finanzmarktunternehmen keinen möglichen Schwankungen unterliegt;
  • bei nicht vorgefertigten Produkten, die im Auftrag des Verbrauchers oder auf seinen ausdrücklichen Wunsch hergestellt wurden, oder bei Produkten, die eindeutig auf den Verbraucher zugeschnitten sind;
  • in Bezug auf ein verderbliches oder kurzlebiges Produkt;
  • bei einem versiegelten Produkt, das aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nach dem Öffnen nach der Lieferung nicht zurückgegeben werden kann;
  • in Bezug auf ein Produkt, das nach der Lieferung naturgemäß untrennbar mit einem anderen Produkt vermischt wird;
  • bei einem alkoholischen Getränk, dessen tatsächlicher Wert von Marktschwankungen abhängt, auf die das Unternehmen keinen Einfluss hat und dessen Preis von den Parteien zum Zeitpunkt des Abschlusses des Kaufvertrags vereinbart wurde, das aber erst am dreißigsten Tag nach seinem Abschluss;
  • im Falle eines Geschäftsvertrags, bei dem das Unternehmen auf ausdrücklichen Wunsch des Verbrauchers den Verbraucher besucht, um dringende Reparatur- oder Wartungsarbeiten durchzuführen;
  • beim Verkauf und Kauf von versiegelten Audio- oder Videoaufzeichnungen und Kopien von Computersoftware, wenn der Verbraucher die Verpackung nach der Lieferung geöffnet hat;
  • für Zeitungen, Zeitschriften und Periodika, ausgenommen Abonnementverträge;
  • bei öffentlich versteigerten Aufträgen;
  • bei einem Vertrag über die Erbringung von Beherbergungs-, Beförderungs-, Mietwagen-, Verpflegungs- oder Freizeitdienstleistungen, mit Ausnahme einer Wohnungsdienstleistung, wenn ein im Vertrag festgelegter Leistungstermin oder eine Leistungsfrist festgelegt wurde;
  • bei digitalen Inhalten, die auf einem nicht materiellen Datenträger bereitgestellt werden, wenn das Geschäft mit der Ausführung des Geschäfts mit ausdrücklicher vorheriger Zustimmung des Verbrauchers begonnen hat und der Verbraucher gleichzeitig erklärt hat, dass er sein Widerrufsrecht nach Beginn der Ausführung verliert.

Liefergarantie, Produktgarantie, Garantie

Dieser Abschnitt des Verbraucherinformationsleitfadens basiert auf 45/2014 (II.26.) Korm. gemäß der Genehmigung von § 9 (3) des Dekrets 45/2014 (II.26.) Korm. Verordnung 3. unter Verwendung von Anhang I erstellt.

 

Liefergarantie

 

In welchen Fällen können Sie Ihr Recht auf Gewährleistung auf Lieferungen geltend machen?

Im Falle einer mangelhaften Leistung des Verkäufers können Sie gegenüber dem Verkäufer eine Gewährleistung nach den Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches geltend machen.

Welche Rechte haben Sie aufgrund Ihres Gewährleistungsanspruchs?

Sie können die folgenden Gewährleistungsansprüche für Verbrauchsmaterialien geltend machen:

Sie können eine Reparatur oder einen Ersatz verlangen, es sei denn, es ist Ihnen unmöglich, die Forderung Ihrer Wahl zu erfüllen, oder es würden dem Verkäufer unverhältnismäßige zusätzliche Kosten entstehen, um Ihre andere Forderung zu erfüllen. Haben Sie die Nachbesserung oder Ersatzlieferung nicht verlangt oder verlangt, können Sie eine angemessene Minderung der Gegenleistung verlangen oder den Mangel auf Kosten des Verkäufers beseitigen lassen oder letztlich vom Vertrag zurücktreten.

Sie können von dem Recht, Ihre gewählte Garantie zu wählen, auf eine andere übertragen, jedoch gehen die Kosten der Übertragung zu Ihren Lasten, es sei denn, sie wurden vom Verkäufer begründet oder gegeben.

 

Was ist die Frist für die Anforderung von Lieferungen?

 

Sie müssen den Mangel unverzüglich nach Entdeckung, spätestens jedoch innerhalb von zwei Monaten nach Entdeckung des Mangels rügen. Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie Ihre Gewährleistungsrechte über die Verjährungsfrist von zwei Jahren ab Vertragserfüllung hinaus nicht mehr ausüben können.

Handelt es sich bei dem Vertragsgegenstand zwischen dem Verbraucher und dem Unternehmer um eine gebrauchte Sache, können die Parteien eine kürzere Verjährungsfrist vereinbaren; eine Verjährungsfrist von weniger als einem Jahr kann auch in diesem Fall nicht wirksam gesetzt werden.

 

Gegen wen können Sie Ihren Gewährleistungsanspruch geltend machen?

 

Ihren Gewährleistungsanspruch können Sie gegenüber dem Verkäufer geltend machen.

 

 

Was sind die weiteren Voraussetzungen für die Geltendmachung Ihrer Gewährleistungsrechte?

 

Innerhalb von sechs Monaten nach Leistung gibt es keine anderen Voraussetzungen als die Mitteilung des Mangels, um Ihren Garantieanspruch geltend zu machen, wenn Sie bestätigen, dass das Produkt oder die Dienstleistung vom Verkäufer geliefert wurde. Nach Ablauf von sechs Monaten ab Leistungsdatum müssen Sie jedoch nachweisen, dass der von Ihnen festgestellte Mangel bereits zum Zeitpunkt der Leistungserbringung vorhanden war.

Bei gebrauchten Produkten entwickeln sich die Gewährleistungs- und Garantierechte abweichend von den allgemeinen Regeln. Bei gebrauchten Produkten können wir auch von Mangelhaftigkeit sprechen, jedoch sind die Umstände zu berücksichtigen, aufgrund derer der Käufer mit dem Auftreten bestimmter Mängel rechnen musste. Aufgrund von Überalterung kommt es immer häufiger zu bestimmten Mängeln, wodurch nicht davon ausgegangen werden kann, dass ein gebrauchtes Produkt die gleiche Qualität wie ein neu erworbenes hat. Demnach kann der Kunde seine Gewährleistungsrechte nur wegen Mängeln geltend machen, die über die gebrauchsbedingten Mängel hinausgehen und unabhängig davon entstanden sind. Wenn das gebrauchte Produkt defekt ist und der Kunde, der als Verbraucher gilt, zum Zeitpunkt des Kaufs darüber informiert wurde, haftet der Dienstleister nicht für den bekannten Mangel.

 

 

Produktgarantie

In welchen Fällen können Sie Ihr Produktgewährleistungsrecht geltend machen?

Bei einem Mangel einer beweglichen Sache (Produkt) können Sie nach Ihrer Wahl einen Gewährleistungsanspruch für die Lieferung oder einen Produktgewährleistungsanspruch geltend machen.

Welche Rechte haben Sie aufgrund Ihres Produktgarantieanspruchs?

Als Produktgarantieanspruch können Sie nur verlangen, dass das defekte Produkt repariert oder ersetzt wird.

In welchem Fall gilt das Produkt als fehlerhaft?

Ein Produkt ist mangelhaft, wenn es die zum Zeitpunkt des Inverkehrbringens geltenden Qualitätsanforderungen nicht erfüllt oder wenn es nicht die vom Hersteller angegebenen Eigenschaften aufweist.

Was ist die Frist für Sie, um Ihren Produktgarantieanspruch geltend zu machen?

Sie können Ihren Produktgarantieanspruch innerhalb von zwei Jahren nach dem Inverkehrbringen des Produkts durch den Hersteller geltend machen. Nach Ablauf dieser Frist ist er hierzu nicht mehr berechtigt.

Gegen wen und unter welchen weiteren Voraussetzungen können Sie Ihren Produktgewährleistungsanspruch geltend machen?

Sie können einen Produktgarantieanspruch nur gegenüber dem Hersteller oder Vertreiber der beweglichen Sachen geltend machen. Im Falle eines Produktgarantieanspruchs müssen Sie den Mangel des Produkts beweisen.

In welchen Fällen ist der Hersteller (Inverkehrbringer) von seiner Produktgewährleistungspflicht befreit?

Der Hersteller (Inverkehrbringer) ist nur dann von seiner Produktgarantiepflicht befreit, wenn er nachweisen kann, dass:

  • das Produkt nicht im Rahmen einer nicht geschäftlichen Tätigkeit hergestellt oder vermarktet wurde, oder
  • der Mangel zum Zeitpunkt des Inverkehrbringens nach dem Stand der Technik nicht erkennbar war oder
  • der Mangel des Produkts auf die Anwendung des Gesetzes oder einer zwingenden behördlichen Anordnung zurückzuführen ist.

Es genügt, wenn der Hersteller (Inverkehrbringer) einen Befreiungsgrund nachweist.

Bitte beachten Sie, dass Sie aufgrund desselben Mangels nicht gleichzeitig eine Produktgarantie und eine Produktgarantie in Anspruch nehmen können. Wenn Ihr Produktgarantieanspruch jedoch erfolgreich durchgesetzt wird, können Sie Ihren Herstellergarantieanspruch gegenüber dem Hersteller für das ausgetauschte Produkt oder reparierte Teil geltend machen.

Garantie

In welchen Fällen können Sie Ihr Gewährleistungsrecht ausüben?

 

Dekret 151/2003 über die obligatorische Gewährleistung für bestimmte Gebrauchsgüter. (IX. 22.) Korm. Gemäß dem Dekret ist der Verkäufer verpflichtet, eine Garantie gemäß Artikel 1 des Dekrets zu leisten. Neue Gebrauchsgüter, die in Anhang I aufgeführt sind (z technische Artikel, Werkzeuge, Maschinen) und, soweit dort angegeben, deren Zubehör und Bestandteile (nachfolgend zusammenfassend als Verbrauchsgüter bezeichnet).

 

Welche Rechte haben Sie und innerhalb welcher Garantiezeit?
Garantie Rechte

 

Der Käufer muss (IX. 22.) Korm. Grundsätzlich kann in den im Abschnitt „Regeln zur Abwicklung von Gewährleistungsansprüchen“ aufgeführten Fällen der Anspruch vom Verkäufer als Gewährleistungsanspruch umgetauscht und erstattet werden.

Der Käufer hat die Wahl, die Reparatur direkt am Sitz des Verkäufers, an jedem Standort, jeder Niederlassung und bei dem vom Verkäufer auf der Garantiekarte angegebenen Reparaturdienst reparieren zu lassen.

 

Validierungsfrist

 

Der Garantieanspruch kann während der Garantiezeit geltend gemacht werden, die Garantiezeit ist 151/2003. (IX. 22.) Korm. laut Verordnung:

  • Ein Jahr bei einem Verkaufspreis von 10.000 HUF, aber nicht mehr als 100.000 HUF,
  • zwei Jahre bei einem Verkaufspreis von über 100.000 HUF bis zu 250.000 HUF,
  • Drei Jahre über dem Verkaufspreis von 250.000 HUF.

Die Nichteinhaltung dieser Fristen führt zum Ausschluss, jedoch verlängert sich im Falle der Reparatur des Verbraucherprodukts die Gewährleistungsfrist ab dem Datum der Lieferung zur Reparatur bis zu der Zeit, in der der Kunde das Verbraucherprodukt nicht verwenden konnte wie beabsichtigt.

Die Gewährleistungsfrist beginnt mit der Übergabe des Verbrauchsguts an den Käufer oder, wenn die Inbetriebnahme durch den Verkäufer oder seinen Beauftragten erfolgt, mit dem Tag der Inbetriebnahme.

Nimmt der Käufer das Verbrauchsgut mehr als sechs Monate nach Lieferung in Betrieb, beginnt die Gewährleistungsfrist mit dem Tag der Lieferung des Verbrauchsguts.

 

Regeln für die Abwicklung von Gewährleistungsansprüchen

Bei der Abwicklung der Reparatur bemüht sich der Verkäufer, die Reparatur innerhalb von 15 Tagen durchzuführen. Die Nachbesserungsfrist beginnt mit Erhalt der Verbrauchsware.

Wenn die Dauer der Reparatur oder des Ersatzes fünfzehn Tage überschreitet, wird der Verkäufer den Käufer über die voraussichtliche Dauer der Reparatur oder des Ersatzes informieren.

Wenn der Verkäufer bei der ersten Reparatur eines Verbraucherprodukts während der Garantiezeit feststellt, dass das Verbraucherprodukt nicht repariert werden kann, ist der Verkäufer verpflichtet, das Verbraucherprodukt innerhalb von acht Tagen zu ersetzen, sofern der Käufer nichts anderes bestimmt. Wenn ein Umtausch der Verbrauchsware nicht möglich ist, ist der Verkäufer verpflichtet, den Kaufpreis zu erstatten, der auf der vom Verbraucher vorgelegten Rechnung angegeben ist, die die Zahlung für die Verbrauchsware nachweist - auf der Rechnung oder Quittung, die gemäß dem Umsatzsteuergesetz ausgestellt wurde - innerhalb von acht Tagen.

Mit der Annahme der AGB erklärt sich der Käufer damit einverstanden, dass ihm die Informationen elektronisch oder auf andere für den Nachweis des Eingangs beim Käufer geeignete Weise zur Verfügung gestellt werden.

 

Wenn der Verkäufer die Verbrauchsgüter nicht innerhalb von 30 Tagen reparieren kann:

  • wenn der Käufer dem zugestimmt hat, kann die Reparatur zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt werden, oder
  • wenn der Käufer der Nachbesserung nicht zugestimmt oder sich hierzu nicht erklärt hat, muss der Verbrauchsgegenstand innerhalb von acht Tagen nach Ablauf der dreißigtägigen Frist ersetzt werden, oder
  • Wenn der Käufer mit der Nachbesserung nicht einverstanden ist oder sich nicht darauf bezogen hat, aber ein Ersatz des Verbrauchsguts nicht möglich ist, muss der Kaufpreis auf der Rechnung oder dem Erhalt des Verbrauchsguts innerhalb von acht Tagen erstattet werden der dreißigtägigen Frist.

Wo der Konsumartikel 4. Zeiten, zu denen der Käufer berechtigt ist:

  • Wenden Sie sich zwecks Reparatur an den Verkäufer, oder
  • anstelle der Notwendigkeit der Berichtigung, Gesetz V von 2013 über das Bürgerliche Gesetzbuch 6: 159. § (2) b) vom Verkäufer eine anteilige Herausgabe des Kaufpreises zu verlangen, oder
  • anstelle der Notwendigkeit der Berichtigung, Gesetz V von 2013 über das Bürgerliche Gesetzbuch 6: 159. § (2) b) die Verbrauchsgüter auf Kosten des Verkäufers zu reparieren oder durch einen anderen reparieren zu lassen, oder
  • wenn der Käufer diese Rechte (Nachbesserungen, Preisminderungen und sonstige Nachbesserungen auf Kosten des Verkäufers) nicht ausübt oder im Zusammenhang damit erklärt, 8. Wenn das Verbraucherprodukt nicht ersetzt werden kann, muss der Verkaufspreis auf der Rechnung oder Quittung des Verbraucherprodukts innerhalb von acht Tagen erstattet werden.

Ausnahmen

 

Die Anforderungen der „Regeln zur Abwicklung von Gewährleistungsansprüchen“ gelten nicht für Elektrofahrräder, Elektroroller, Quads, Motorräder, Mopeds, Autos, Wohnmobile, Wohnwagen, Wohnwagen, Anhänger und Kraftfahrzeuge.

Der Verkäufer ist jedoch auch bei diesen Produkten bemüht, dem Reparaturwunsch innerhalb von 15 Tagen nachzukommen.

Wenn die Dauer der Reparatur oder des Ersatzes fünfzehn Tage überschreitet, wird der Verkäufer den Käufer über die voraussichtliche Dauer der Reparatur oder des Ersatzes informieren.

 

Was hat die Gewährleistung mit anderen Gewährleistungsrechten zu tun?

Die Garantie gilt neben den Gewährleistungsrechten (Produkt- und Liefergarantie), ein wesentlicher Unterschied zwischen den allgemeinen Gewährleistungsrechten und der Garantie besteht darin, dass im Garantiefall die Beweislast für den Verbraucher günstiger ist. Verbrauchsmaterialien mit fester Gewährleistung, die einer gesetzlich vorgeschriebenen Gewährleistung unterliegen oder die mehr als 10 kg wiegen oder nicht als Handpaket in Fahrzeugen des öffentlichen Verkehrs, mit Ausnahme von Fahrzeugen, transportiert werden können, müssen am Ort der Reparatur repariert werden Betrieb. Wenn Reparaturen nicht am Betriebsort durchgeführt werden können, werden Demontage und Remontage und Transport durch das Unternehmen oder im Falle einer direkten Reparaturanforderung durch den Reparaturbetrieb bereitgestellt Bedingungen, die für den Verbraucher nachteiliger sind als die garantierten Rechte nach den gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften. Danach können die Bedingungen der freiwilligen Garantie jedoch frei bestimmt werden, jedoch berührt die Garantie auch in diesem Fall nicht das Bestehen der Verbraucherrechte aus dem Gesetz, einschließlich der Gewährleistung von Lieferungen.

 

Umtauschantrag innerhalb von drei Werktagen

Bei Verkäufen über einen Webshop gilt ebenfalls die Stellung des Umtauschantrags innerhalb von drei Werktagen. Umtauschanfragen innerhalb von drei Werktagen (IX. 22.) Korm. kann für neue Gebrauchsgüter, die unter die Verordnung fallen, geltend gemacht werden, wonach der Verkäufer dies so interpretieren muss, dass das Produkt bereits zum Zeitpunkt des Verkaufs defekt war und ersetzt werden muss, wenn jemand die Einrichtung des Umtauschantrags innerhalb von 3 Werktagen bestätigt das Produkt ohne weiteres. .

 

Wann wird der Verkäufer von seiner Gewährleistungspflicht befreit?

Der Verkäufer wird nur dann von seiner Gewährleistungspflicht befreit, wenn er nachweist, dass die Ursache des Mangels nach der Leistung aufgetreten ist.

Bitte beachten Sie, dass Sie aufgrund desselben Mangels nicht gleichzeitig einen Gewährleistungs- und Garantieanspruch oder einen Produktgewährleistungs- und Garantieanspruch geltend machen können, da Ihnen ansonsten die Rechte aus der Gewährleistung unabhängig von den Gewährleistungsrechten zustehen. 

 

 

Plattform zur Online-Streitbeilegung

Die Europäische Kommission hat eine Website eingerichtet, auf der sich Verbraucher registrieren können, damit sie ihre Online-Shopping-Streitigkeiten durch Ausfüllen eines Antrags beilegen und Rechtsstreitigkeiten vermeiden können. Auf diese Weise können Verbraucher ihre Rechte geltend machen, ohne beispielsweise durch Entfernung daran gehindert zu werden.

Wenn Sie eine Beschwerde über ein online gekauftes Produkt oder eine Dienstleistung einreichen und nicht unbedingt vor Gericht gehen möchten, können Sie das Online-Streitbeilegungstool verwenden.

Auf dem Portal können Sie und der Unternehmer, gegen den Sie eine Beschwerde eingereicht haben, gemeinsam die Streitbeilegungsstelle auswählen, die Sie mit der Bearbeitung der Beschwerde betrauen möchten. Die Plattform zur Online-Streitbeilegung finden Sie hier: https://webgate.ec.europa.eu/odr/main/?event=main.home.show&lng=HU

Beschwerdebearbeitung und Durchsetzungsmöglichkeiten

Der Verbraucher kann Verbraucherbeschwerden über das Produkt oder die Aktivitäten des Verkäufers unter den folgenden Kontaktdaten einreichen:

  • Telefon: +36309033357
  • Internetadresse: www.froquent.com
  • E-Mail: info@froquent.com

Der Verbraucher Sie können Ihre Beschwerde mündlich oder schriftlich an das Unternehmen richten, die sich auf das Verhalten, die Tätigkeit oder die Unterlassung des Unternehmens oder einer im Interesse des Unternehmens handelnden Person im Zusammenhang mit dem Vertrieb oder Verkauf der Waren an Verbraucher beziehen.

Eine mündliche Beanstandung ist vom Unternehmen unverzüglich zu untersuchen und gegebenenfalls abzustellen. Wenn der Verbraucher mit der Bearbeitung der Beschwerde nicht einverstanden ist oder es nicht möglich ist, die Beschwerde sofort zu untersuchen, nimmt das Unternehmen die Beschwerde und ihren Standpunkt unverzüglich auf und stellt dem Verbraucher vor Ort eine Kopie zur Verfügung, falls a Persönliche mündliche Beschwerde. Im Falle einer mündlichen Beschwerde, die per Telefon oder einem anderen elektronischen Kommunikationsdienst eingereicht wird, wird sie dem Verbraucher gleichzeitig mit der inhaltlichen Antwort innerhalb von 30 Tagen gemäß den Anforderungen für die Beantwortung einer schriftlichen Beschwerde zugesandt. Im Übrigen müssen Sie bei der schriftlichen Beschwerde wie folgt vorgehen. Eine schriftliche Beschwerde des Unternehmens - sofern nicht durch einen unmittelbar anwendbaren Rechtsakt der Europäischen Union anders bestimmt, nach Erhalt innerhalb von 30 Tagen schriftlich antworten und Schritte zur Übermittlung unternehmen. Durch Gesetz kann eine kürzere Frist und durch Gesetz eine längere Frist bestimmt werden. Das Unternehmen hat die Ablehnung der Beschwerde zu begründen. Eine per Telefon oder elektronischem Kommunikationsdienst übermittelte mündliche Beschwerde muss mit einer eindeutigen Identifikationsnummer versehen werden.

Das Protokoll der Beschwerde muss Folgendes enthalten:

  • Name und Anschrift des Verbrauchers,
  • Ort, Zeit und Art der Einreichung der Beschwerde,
  • eine detaillierte Beschreibung der Beschwerde des Verbrauchers, eine Liste der vom Verbraucher vorgelegten Dokumente, Dokumente und sonstigen Nachweise,
  • eine Stellungnahme des Unternehmens zur Stellungnahme des Verbrauchers, wenn der Beschwerde unverzüglich nachgegangen werden kann,
  • die Unterschrift des Protokollführers und, mit Ausnahme einer mündlichen Beschwerde per Telefon oder auf andere elektronische Weise, des Verbrauchers,
  • Ort und Zeit der Aufzeichnung des Protokolls,
  • im Falle einer mündlichen Beschwerde, die per Telefon oder einem anderen elektronischen Kommunikationsdienst übermittelt wird, die eindeutige Identifikationsnummer der Beschwerde.

Das Unternehmen muss die Beschwerde und eine Kopie der Antwort fünf Jahre lang aufbewahren und auf Verlangen der Kontrollbehörde vorlegen.

Wird die Beschwerde abgelehnt, teilt der Unternehmer dem Verbraucher schriftlich mit, welche Behörde oder Schlichtungsstelle mit seiner Beschwerde die Beschwerde einleiten kann. Die Informationen umfassen auch den Ort, die Telefon- und Internetkontaktdaten sowie die Postanschrift der zuständigen Behörde oder der Schlichtungsstelle des Wohnsitzes oder Aufenthaltsortes des Verbrauchers. Die Information umfasst auch, ob der Unternehmer zur Beilegung eines verbraucherrechtlichen Streitfalls ein Schlichtungsverfahren in Anspruch nimmt. Wird ein Verbraucherstreit zwischen dem Verkäufer und dem Verbraucher im Rahmen der Verhandlungen nicht beigelegt, stehen dem Verbraucher folgende Rechtsdurchsetzungsmöglichkeiten offen:

Verbraucherschutzverfahren

Beschwerden bei Verbraucherschutzbehörden. Wenn Sie eine Verletzung der Verbraucherrechte des Verbrauchers feststellen, haben Sie das Recht, eine Beschwerde bei der Verbraucherschutzbehörde Ihres Wohnortes einzureichen. Nach Prüfung der Beschwerde entscheidet die Behörde über die Durchführung des Verbraucherschutzverfahrens. Die behördlichen Aufgaben der ersten Ebene des Verbraucherschutzes werden von den für den Wohnort des Verbrauchers zuständigen Behörden der Hauptstadt und des Komitats wahrgenommen, deren Liste hier zu finden ist: https://www.kormanyhivatal.hu/

Gerichtsverfahren

Der Kunde ist berechtigt, seinen Anspruch aus einem Verbraucherstreit im Rahmen eines Zivilverfahrens gemäß Gesetz V von 2013 über das Bürgerliche Gesetzbuch und Gesetz CXXX von 2016 über die Zivilprozessordnung gerichtlich geltend zu machen. nach den gesetzlichen Bestimmungen.

Schlichtungsverfahren

Wir möchten Sie darüber informieren, dass Sie eine Verbraucherbeschwerde gegen uns einreichen können. Wenn Ihre Verbraucherbeschwerde abgelehnt wird, haben Sie auch das Recht, sich an die für Ihren Wohn- oder Aufenthaltsort zuständige Schlichtungsstelle zu wenden: Voraussetzung für die Einleitung des Verfahrens der Schlichtungsstelle ist, dass der Verbraucher einen direkten Versuch der Streitbeilegung mit dem betroffenen Unternehmen sucht . Auf Antrag des Verbrauchers ist anstelle der zuständigen Stelle die im Antrag des Verbrauchers bezeichnete Schlichtungsstelle für das Verfahren zuständig.

Das Unternehmen ist im Schlichtungsverfahren zur Mitwirkung verpflichtet.

In diesem Zusammenhang besteht für Unternehmen die Pflicht, eine Schlichtungsstelle einzuberufen Verpflichtung, eine Antwort zu senden, und wird als Verpflichtung vor der Schlichtungsstelle erfasst Verpflichtung zu erscheinen ("Sicherstellung der Teilnahme des Einigungsberechtigten an der Anhörung").

Befindet sich der Sitz oder die Räumlichkeiten der Gesellschaft nicht im Bezirk der Kammer, die die örtlich zuständige Schlichtungsstelle betreibt, erstreckt sich die Mitwirkungspflicht der Gesellschaft darauf, die Möglichkeit des Abschlusses einer schriftlichen Vereinbarung nach den Bedürfnissen der Schlichtungsstelle anzubieten Verbraucher.

Im Falle eines Verstoßes gegen die vorstehende Mitwirkungspflicht ist die Verbraucherschutzbehörde befugt obligatorische Verhängung von Bußgeldern es besteht keine Möglichkeit, auf das geltende Bußgeld zu verzichten. Neben dem Konsumentenschutzgesetz wurde auch die entsprechende Bestimmung des Klein- und Mittelunternehmensgesetzes geändert, so dass auch bei kleinen und mittleren Unternehmen nicht auf die Verhängung von Bußgeldern verzichtet wird.

Die Höhe der Geldbuße kann bei kleinen und mittleren Unternehmen zwischen 15.000 HUF und 500.000 HUF und bei nicht kleinen und mittleren Unternehmen mit einem Jahresnettoumsatz von über 100 Millionen HUF von 15.000 HUF betragen, 5 % des Jahresnettoumsatzes des Unternehmens, jedoch bis zu 500 Mio. HUF. Mit der Einführung eines Zwangsgeldes will der Gesetzgeber die Zusammenarbeit mit Schlichtungsstellen betonen und die aktive Beteiligung von Unternehmen an Schlichtungsverfahren sicherstellen.

Die Schlichtungsstelle ist befugt, verbraucherrechtliche Streitigkeiten außergerichtlich beizulegen. Die Aufgabe der Schlichtungsstelle besteht darin, zu versuchen, eine Einigung zwischen den Parteien zu erzielen, um den Verbraucherstreit beizulegen, andernfalls wird sie in der Angelegenheit entscheiden, um eine einfache, schnelle, effiziente und kostengünstige Durchsetzung der Verbraucherrechte zu gewährleisten. Auf Antrag des Verbrauchers oder Unternehmers berät die Schlichtungsstelle über die Rechte und Pflichten des Verbrauchers.

Das Verfahren der Schlichtungsstelle wird auf Antrag des Verbrauchers eingeleitet. Das Ersuchen ist schriftlich an den Vorsitzenden der Schlichtungsstelle zu richten: Dem Schriftformerfordernis kann per Brief, Telegramm, Telegraf oder Telefax sowie auf jedem anderen Weg entsprochen werden, der es dem Empfänger ermöglicht, die an ihn adressierten Daten dauerhaft für die Zeit aufzubewahren bestimmungsgemäßen Zweck zu nutzen und die gespeicherten Daten in unveränderter Form und Inhalt anzuzeigen.Die Bewerbung muss beinhalten

  • Name, Wohnsitz oder Aufenthalt des Verbrauchers,
  • Name, Sitz oder Niederlassung des an der Verbraucherstreitigkeit beteiligten Unternehmens,
  • wenn der Verbraucher anstelle der zuständigen Schlichtungsstelle die zuständige Stelle benennt,
  • eine kurze Beschreibung der Position des Verbrauchers, der Tatsachen und Beweise, die sie stützen,
  • eine Erklärung des Verbrauchers, dass der Verbraucher einen direkten Versuch unternommen hat, die Streitigkeit mit dem betroffenen Unternehmen beizulegen
  • eine Erklärung des Verbrauchers, dass in dem Fall kein Schlichtungsverfahren bei einer anderen Schlichtungsstelle eingeleitet, kein Schlichtungsverfahren eingeleitet, keine Forderung erhoben oder kein Mahnantrag gestellt wurde,
  • den Antrag auf Entscheidung des Senats,
  • die Unterschrift des Verbrauchers.

Dem Antrag ist das Dokument oder eine Kopie (Auszug) beizufügen, auf die sich der Verbraucher als Beweismittel beruft, insbesondere eine schriftliche Erklärung des Unternehmens, mit der die Beschwerde abgelehnt wird, oder andernfalls alle anderen schriftlichen Beweismittel, die dem Verbraucher zur Verfügung stehen, um die Beschwerde zu versuchen erforderliche Beratung.

Wenn der Verbraucher durch einen Bevollmächtigten handelt, muss der Bevollmächtigte dem Antrag beigefügt werden.

Weitere Informationen zu den Schlichtungsstellen finden Sie hier: https://www.bekeltetes.hu Weitere Informationen zu den örtlich zuständigen Schlichtungsstellen finden Sie hier: https://bekeltetes.hu/index.php?id=testuletek

Kontaktdaten der jeweils örtlich zuständigen Schlichtungsstelle:

 

Schlichtungsstelle des Landkreises Baranya
Adresse: 7625 Pécs, Majorossy I. u. 36.
Telefonnummer: 06-72-507-154
Fax: 06-72-507-152
E-Mail: abeck@pbkik.hu; mbonyar@pbkik.hu

 

Schlichtungsstelle des Komitats Bács-Kiskun
Adresse: 6000 Kecskemét, Árpád krt. 4.
Telefonnummer: 06-76-501-500; 06-76-501-525, 06-76-501-523
Fax: 06-76-501-538
E-Mail: bekeltetes@bacsbekeltetes.hu; mariann.matyus@bkmkik.hu
Webseite: www.bacsbekeltetes.hu

 

Schlichtungsstelle des Komitats Békés
Adresse: 5600 Békéscsaba, Penza ltp. 5.
Telefonnummer: 06-66-324-976
Fax: 06-66-324-976
Email: eva.toth@bmkik.hu

 

Schlichtungsstelle des Komitats Borsod-Abaúj-Zemplén
Adresse: 3525 Miskolc, Szentpáli u. 1.
Telefonnummer: 06-46-501-091; 06-46-501-870
Fax: 06-46-501-099
Email: bekeltetes@bokik.hu

 

Budapester Schlichtungsstelle
Adresse: 1016 Budapest, Krisztina krt. 99. III. em. 310.
Telefonnummer: 06-1-488-2131
Fax: 06-1-488-2186
Email: bekelteto.testulet@bkik.hu

 

Schlichtungsstelle des Komitats Csongrád
Adresse: 6721 Szeged, Párizsi krt. 8-12.
Telefonnummer: 06-62-554-250 / 118
Fax: 06-62-426-149
Email: bekelteto.testulet@csmkik.hu

 

Schlichtungsstelle des Komitats Fejér
Adresse: 8000 Székesfehérvár, Hosszúsétatér 4-6.
Telefonnummer: 06-22-510-310
Fax: 06-22-510-312
Email: fmkik@fmkik.hu

 

Schlichtungsstelle des Kreises Győr-Moson-Sopron
Adresse: 9021 Győr, Szent István út 10 / a.
Telefonnummer: 06-96-520-217
Fax: 06-96-520-218
Email: bekeltetotestulet@gymskik.hu

 

Schlichtungsstelle des Landkreises Hajdú-Bihar
Adresse: 4025 Debrecen, Vörösmarty u. 13-15.
Telefonnummer: 06-52-500-710
Fax: 06-52-500-720
Email: korosi.vanda@hbkik.hu

 

Heves County Schlichtungsstelle
Adresse: 3300 Eger, Faiskola út 15.
Telefonnummer: 06-36-429-612
Fax: 06-36-323-615
Email: hkik@hkik.hu

 

Schlichtungsstelle des Komitats Jász-Nagykun-Szolnok
Adresse: 5000 Szolnok, Verseghy-Park 8. III. Stockwerke 305-306.
Telefonnummer: 06-56-510-621, 06-20-373-2570
Fax: 06-56-510-628
Email: bekeltetotestulet@jnszmkik.hu

 

Schlichtungsstelle des Komitats Komárom-Esztergom
Adresse: 2800 Tatabánya, Fő tér 36.
Telefonnummer: 06-34-513-027
Fax: 06-34-316-259
Email: szilvi@kemkik.hu

 

Schlichtungsstelle des Landkreises Baranya
Adresse: 7625 Pécs, Majorossy I. u. 36.
Telefonnummer: 06-72-507-154
Fax: 06-72-507-152
E-Mail: abeck@pbkik.hu; mbonyar@pbkik.hu

 

Schlichtungsstelle des Komitats Bács-Kiskun
Adresse: 6000 Kecskemét, Árpád krt. 4.
Telefonnummer: 06-76-501-500; 06-76-501-525, 06-76-501-523
Fax: 06-76-501-538
E-Mail: bekeltetes@bacsbekeltetes.hu; mariann.matyus@bkmkik.hu
Webseite: www.bacsbekeltetes.hu

 

Schlichtungsstelle des Komitats Békés
Adresse: 5600 Békéscsaba, Penza ltp. 5.
Telefonnummer: 06-66-324-976
Fax: 06-66-324-976
Email: eva.toth@bmkik.hu

 

Schlichtungsstelle des Komitats Borsod-Abaúj-Zemplén
Adresse: 3525 Miskolc, Szentpáli u. 1.
Telefonnummer: 06-46-501-091; 06-46-501-870
Fax: 06-46-501-099
Email: bekeltetes@bokik.hu

 

Budapester Schlichtungsstelle
Adresse: 1016 Budapest, Krisztina krt. 99. III. em. 310.
Telefonnummer: 06-1-488-2131
Fax: 06-1-488-2186
Email: bekelteto.testulet@bkik.hu

 

Schlichtungsstelle des Komitats Csongrád
Adresse: 6721 Szeged, Párizsi krt. 8-12.
Telefonnummer: 06-62-554-250 / 118
Fax: 06-62-426-149
Email: bekelteto.testulet@csmkik.hu

 

Schlichtungsstelle des Komitats Fejér
Adresse: 8000 Székesfehérvár, Hosszúsétatér 4-6.
Telefonnummer: 06-22-510-310
Fax: 06-22-510-312
Email: fmkik@fmkik.hu

 

Schlichtungsstelle des Kreises Győr-Moson-Sopron
Adresse: 9021 Győr, Szent István út 10 / a.
Telefonnummer: 06-96-520-217
Fax: 06-96-520-218
Email: bekeltetotestulet@gymskik.hu

 

Schlichtungsstelle des Landkreises Hajdú-Bihar
Adresse: 4025 Debrecen, Vörösmarty u. 13-15.
Telefonnummer: 06-52-500-710
Fax: 06-52-500-720
Email: korosi.vanda@hbkik.hu

 

Heves County Schlichtungsstelle
Adresse: 3300 Eger, Faiskola út 15.
Telefonnummer: 06-36-429-612
Fax: 06-36-323-615
Email: hkik@hkik.hu

 

Schlichtungsstelle des Komitats Jász-Nagykun-Szolnok
Adresse: 5000 Szolnok, Verseghy-Park 8. III. Stockwerke 305-306.
Telefonnummer: 06-56-510-621, 06-20-373-2570
Fax: 06-56-510-628
Email: bekeltetotestulet@jnszmkik.hu

 

Schlichtungsstelle des Komitats Komárom-Esztergom
Adresse: 2800 Tatabánya, Fő tér 36.
Telefonnummer: 06-34-513-027
Fax: 06-34-316-259
Email: szilvi@kemkik.hu

 

Schlichtungsstelle des Komitats Nógrád
Adresse: 3100 Salgótarján, Alkotmány út 9 / A.
Telefonnummer: 06-32-520-860
Fax: 06-32-520-862
Email: nkik@nkik.hu

 

Schlichtungsstelle des Landkreises Pest
Adresse: 59-61, Etele út, Budapest. II. Etage 240.
Postanschrift: 1364 Budapest, Pf.: 81
Telefonnummer: 06-1-269-0703
Fax: 06-1-474-7921
Email: pmbekelteto@pmkik.hu

 

Schlichtungsstelle des Kreises Somogy
Adresse: 7400 Kaposvár, Anna u.6.
Telefonnummer: 06-82-501-026
Fax: 06-82-501-046
Email: skik@skik.hu

 

Schlichtungsstelle des Komitats Szabolcs-Szatmár-Bereg
Adresse: 4400 Nyíregyháza, Széchenyi u. 2.
Telefonnummer: 06-42-311-544
Fax: 06-42-311-750
Email: bekelteto@szabkam.hu

 

Schlichtungsstelle des Kreises Tolna
Adresse: 7100 Szekszárd, Arany J. u. 23-25. III. Boden
Telefonnummer: 06-74-411-661
Fax: 06-74-411-456
Email: kamara@tmkik.hu

 

Iron County Schlichtungsstelle
Adresse: 9700 Szombathely, Honvéd tér 2.
Telefonnummer: 06-94-312-356
Fax: 06-94-316-936
Email: vmkik@vmkik.hu

 

Schlichtungsstelle des Komitats Veszprém
Adresse: 8200 Veszprém, Radnóti tér 1. Erdgeschoss 116.
Telefonnummer: 06-88-429-008
Fax: 06-88-412-150
Email: bekelteto@veszpremikamara.hu

 

Schlichtungsstelle des Kreises Zala
Adresse: 8900 Zalaegerszeg, Petőfi u. 24.
Telefonnummer: 06-92-550-513
Fax: 06-92-550-525
Email: zmbekelteto@zmkik.hu

 

Plattform zur Online-Streitbeilegung

 

Die Europäische Kommission hat eine Website eingerichtet, auf der sich Verbraucher registrieren können, damit sie ihre Online-Shopping-Streitigkeiten durch Ausfüllen eines Antrags beilegen und Rechtsstreitigkeiten vermeiden können. Auf diese Weise können Verbraucher ihre Rechte geltend machen, ohne beispielsweise durch Entfernung daran gehindert zu werden.

Wenn Sie eine Beschwerde über ein online gekauftes Produkt oder eine Dienstleistung einreichen und nicht unbedingt vor Gericht gehen möchten, können Sie das Online-Streitbeilegungstool verwenden.

Auf dem Portal können Sie und der Unternehmer, gegen den Sie eine Beschwerde eingereicht haben, gemeinsam die Streitbeilegungsstelle auswählen, die Sie mit der Bearbeitung der Beschwerde betrauen möchten. Die Plattform zur Online-Streitbeilegung finden Sie hier: https://webgate.ec.europa.eu/odr/main/?event=main.home.show&lng=HU

häufig 2021